DJK Neukirchen zu St. Christoph

Leitwort
Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper
Überblick
DJKGründungsjahr: 1950

1. Vorsitzender: Christian Striegl

Stellvertretende Vorsitzende: Thomas Wittmann, Arnold Woppmann

Schriftführer: Erhard Schriml

Kassier: Heiko Nickl

Jugendleiter und Ehrenamtsbeauftragter: Anton Haider

Trainer (Erste Mannschaft): Hans-Jürgen Mühling

Der Geistliche Beirat: Pfr. Antony Soosai

Abteilungen: Gymnastik und Fußball

Mannschaften: 3 Juniorenmannschaften und 2 Seniorenmannschaften

DJK - EmpfangVor dem Rathaus nach dem Aufstieg der "Ersten Mannschaft" in die Kreisklasse Ost, mit Bürgermeister Johann Maurer, 2008.

DJK - EmpfangEintrag der "Ersten Mannschaft" in das Goldene Buch nach dem Aufstieg in die Kreisklasse Ost, 2008.
Ziele
DJK
  • Der Verein will sachgerechten Sport ermöglichen und der gesamtmenschlichen Entfaltung der Jugendlichen nach der Botschaft Christi dienen.
  • Er versteht sich als Bildungsgemeinschaft für seine Mitglieder. Der Verein fördert die Jugendarbeit, wobei er die Eigenstellung der DJK- Sportjugend anerkennt.
  • Er bemüht sich um die Erziehung und Bildung seiner Mitglieder, in Freizeit und Geselligkeit, zu verantwortungsbewußten Christen und Staatsbürgern, zur Achtung der Andersdenkenden und Wahrung der Würde des einzelnen in einer freien, rechtsstaatlichen, demokratischen Lebensordnung.
  • Er fördert eine faire, kameradschaftliche Haltung unter den Sportlern.
  • Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
Aufgaben
DJK - Aufstieg
  • Der Verein fördert den Leistungs- und Breitensport durch die Errichtung von Sportanlagen.
  • Die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen, einschließlich sportlicher Jugendpflege, in den einzelnen Abteilungen und Sportarten.
  • Die Sportpflege des Vereins richtet sich grundsätzlich nach den Bestimmungen des Amateursports. Ausnahmen regeln sich nach den Bestimmungen des betr. Fachverbandes, im Einvernehmen mit dem DJK- Bundesverband.
  • Die Bestellung geeigneter Übungsleiter und Übungsleiterinnen.
  • Er sorgt für ausreichenden Versicherungsschutz und entsprechende Maßnahmen zur Unfallverhütung, sportärztliche Untersuchung und Überwachung sowie fachgerechte Erste-Hilfe-Ausbildung.
  • Er ist bereit, Aufgaben in Kirche und Gesellschaft mitzutragen.
  • Er vertritt die Anliegen des Sports in Kirche und Gesellschaft.